Deine Ideen und Wünsche sind uns wichtig. Teile sie uns mit!

Unterschiedliche Mahnläufe für unterschiedliche Zahlungsarten - Automatisches Mahnwesen

Überweiser sollen natürlich angemahnt werden, wenn die Rechnung überfällig ist. Bei Lastschriftzahlern liegt der Fehler ja nicht beim Kunden (wenn z.B. der eigene SEPA Einzug einmal länger dauert oder sogar vergessen wurde). Es wäre gut, wenn sich hier ein Mahnlauf z.B. nur auf die Kunden (Überweiser) beziehen würde, bei denen die Mahnung berechtigt ist.

Im Falle einer Rücklastschrift entstehen in der Regel Gebühren. Dies sind keine "typischen" Mahngebühren, die steigen, bzw. durch andere Artikel ersetzt werden. Es wäre schön, wenn diese bei der folgenden Mahnstufe nicht wegfallen würden. Lastschriftkunden, die also berechtigt (aufgrund der Rücklastschrift mit Gebühr) angemahnt werden, sollten diese Gebühr auch noch bei Mahnstufe 2-x zahlen müssen. Die "Startstufe" wäre eine manuelle Mahnung (Löschung der verknüpften Zahlung, Erstellung der Mahnung mit Rücklastschriftgebühr).

Bei unterschiedlichen Zahlungsarten wird also aus verschiedenen Gründen und mit verschiedenen Gebühren angemahnt. Eine Trennung der jeweiligen Mahnläufe wäre für ein automatisches Verfahren notwendig.

  • Avatar32.5fb70cce7410889e661286fd7f1897de Guest
  • Feb 13 2019
  • Zukünftige Überlegung
  • Attach files